Eine großartige Atmosphäre, atemberaubende Ausblicke, See, Inseln, Hügel und Berge - wie kann man mit Worten beschreiben, welche Landschaft den Besucher am Lago Maggiore/Langensee erwartet? Ob Sie nun von der Autobahnausfahrt Carpugnino kommen oder vom südlichen Teil des Sees auf der Schnellstraße von Arona nach Stresa fahren – vor Ihren Augen entfaltet sich eine Szenerie, die Sie verstummen lässt, auch wenn schon viel geschrieben und gedichtet wurde, um die Schönheiten unseres Sees und vor allem des Borromäischen Golfs zu preisen.

Vor dieser malerischen Kulisse hat es sich unser Konsortium zur Aufgabe gemacht, alle Passagiere, die unseren Service in Anspruch nehmen, mit fachlicher Kompetenz, Zuvorkommenheit und Begeisterung an ihr Ziel zu bringen und jeden Tag sein Bestes zu geben, um Ihren Aufenthalt unvergesslich zu gestalten. Wir sind sicher, dass ein Ausflug zu den Inseln ein Höhepunkt für jeden Aufenthalt darstellt und dass unser Schiffsverkehr Ihren Urlaub noch angenehmer macht.

Borromäischer Golf

Als Borromäischer Golf wird der italienische Teil des Lago Maggiore zwischen Stresa und Verbania Pallanza bezeichnet. Dort liegen die Borromäischen Inseln: Isola Bella mit einer Oberfläche von 6,4 Hektar, die 3,4 ha große Isola dei Pescatori und die größte Mutterinsel (Isola Madre) mit einer Fläche von 7,8 Hektar. Die Besitzer der Inseln Bella und Madre – die Mitglieder der Familie Borromeo – begannen im 17. Jahrhundert, diese urbar zu machen und darauf Paläste zu errichten und Gärten anzulegen.

Isola Bella

Auf der Isola Bella können ungefähr dreißig Haupträume besichtigt werden, die sich auf zwei Stockwerke verteilen (Thronsaal, Waffensaal, ein Raum, in dem Napoleon genächtigt hat, das Musikzimmer, ein Saal mit flämischen Wandteppichen usw.) Vor kurzem wurde auch die Galerie „General Berthier" für das Publikum geöffnet. Der barocke Garten der Insel ist pyramidenartig auf zehn Terrassen angelegt und gilt als der schönste von Italien.

Isola Madre

Auf der Isola Madre beherrschen botanische Gärten im englischen Stil mit Tausenden von Pflanzen und Blumenarten das Ambiente, während sich im Palast historische Möbel und ein Marionettentheater befinden. Auf dieser Insel können auch Pfaue, Fasane und Papageien bewundert werden, die hier frei leben und sich unter die Besucher mischen.

Isola Pescatori

Die Isola Pescatori wurde im 17. Jahrhundert besiedelt, und das malerische Fischerdorf zählt noch heute etwa 50 Einwohner. Es heißt die Besucher in seinen engen Gassen, kleinen Geschäften und zahlreichen Restaurants willkommen, in denen hauptsächlich die typischen Gerichte mit Fisch aus dem Langensee angeboten werden. Besonders sehenswert ist die kleine Kirche, die dem heiligen Viktor geweiht ist.

Uns bleibt nur, Sie herzlich nach Stresa einzuladen, genauer gesagt zum Piazzale Lido bei der Seilbahnstation am Fuß des Monte Mottarone, damit Sie die Inseln Madre, Pescatori und Bella kennen und schätzen lernen können. Man muss sie schon mit eigenen Augen gesehen haben, um sich eine Vorstellung von dem eindrucksvollen Werk zu machen, das der Mensch in fünf Jahrhunderten vollbracht hat, um die naturgegebenen Schönheiten zu steigern und zu vervollkommnen.

Read more: Borromäischen Inseln

Kontakt

info@isoleborromee.com
P.le Funivia
28838 STRESA (VB)

Info Line

von 9.00 bis 18.00 Uhr
tel. +39 0323 31358
tel. +39 347 4840697
cell +39 348 8814751 Alessandro

Per trovarci

search this icon on our boats